Lexikon Fragen
Fußball-Lexikon - Heimrecht im DFB-Pokal

Wer hat Heimrecht im DFB-Pokal?

Im DFB-Pokal treffen Mannschaften aus ganz unterschiedlichen Ligen zusammen. Doch welches Team hat eigentlich bei den Spielen das Heimrecht? Wir erklären euch, was es mit dem Heimrecht im DFB-Pokal auf sich hat!
Kim Kulig, Andreas Köpke und Katrin Müller-Hohenstein bei der DFB-Pokal-Auslosung© Imago
Kim Kulig, Andreas Köpke und Katrin Müller-Hohenstein bei der DFB-Pokal-Auslosung
Wer das Heimrecht im DFB-Pokal hat, entscheidet sich bei der Auslosung der Mannschaften. Dabei hat in der Regel immer die zuerst gezogene Mannschaft das Heimrecht. Für die 1. und 2. Hauptrunde sind das die Mannschaften aus dem Amateurbehälter, weil diese zuerst gezogen werden. Für das Achtel-, das Viertel- und Halbfinale gilt auch: Wer zuerst gezogen wird, hat Heimrecht. Hierbei gibt es jedoch eine Ausnahme: Bei Spielen zwischen Lizenz- und Amateurmannschaften bekommt automatisch die Amateurmannschaft das Heimrecht. Das Endspiel findet wiederum an einem vom DFB vorher festgelegten Austragungsort statt. Seit 1985 findet das DFB-Pokal-Finale im Berliner Olympiastadion statt.
EURE MEINUNG
Infos zum Artikel
Wer hat Heimrecht im DFB-Pokal?
» Datum
26. Februar 2013
» Teilen
©2013 BRAVOSport.de